Arthrose: Zahlen und Fakten

By | November 15, 2016

Arthrose – der Gelenkverschleißschaden

 

Betroffen sind Männer und Frauen (Jeder 5. Erwachsene in Deutschland)

Es kann jedes Gelenk und auch die Wirbelsäule betreffen.

Die Häufigkeit der Arthrose nimmt mit dem Alter zu :

  • zwischen 40 und 59 Jahren sind 16,6 % der Frauen und 13,3 % der Männer betroffen
  • zwischen 60 und 69 Jahren sind 33 % der Frauen und 25 % der Männer betroffen
  • ab 70 Jahren noch häufiger

Die Symptome :

  • bestehen aus Gelenkschmerzen und eingeschränkter Beweglichkeit
  • Der Verlauf ist schleichend

Die Risikofaktoren :

  • Überlastung der Gelenke (bei Frauen häufig der Fingergelenke)
  • Übergewicht und Vermehrung des Fettgewebes (Adipositas)
  • Sportbedingte Gelenkverletzungen

Diagnostik :

  • Röntgenbildgebung
  • Labor zum Ausschluß einer rheumatischen Erkrankung

Therapie :

  • Schmerzmittel (Salben, Tabletten)
  • Bewegung/Training der Muskulatur des Gelenkes
  • Nahrungsergänzung mit Glucosaminsulfat und/oder Chondroitinsulfat, Vit K und Vit D

Gelenkersatz : (in der Regel nur bei Hüfte und Kniegelenk möglich)

  • Wenn alle Therapiemaßnahmen versagen, nachdem sie lange genug durchgeführt wurden
  • und die Lebensqualität massiv eingeschränkt ist,

kann ein Gelenkersatz durch eine Prothese notwendig werden.

Kann die Arthrose rückgängig gemacht werden ?

Antwort : Nein !

Kann die Arthrose aufgehalten werden ?

Antwort : ja, aber nur in einem frühen Stadium

Entscheidend ist bei Übergewichtigen die Verminderung der Fettgewebes im Körper durch Diät und

eine Übungsbehandlung mit Kraft-, Ausdauer- und Flexibilitätstraining.

Zusammenfassung aus dem Deutschen Ärzteblatt, 44, S. 1976-1986 vom 4.11.2016